Freundeskreis Jüdisches Leben in Waldshut-Tiengen - Mitglied der Bürgerzunft 1503 Tiengen e.V.
Jüdisches Leben in Waldshut-Tiengen

Aktuelles

Seit vielen Jahren liegt vor dem evangelischen Gemeindesaal in Tiengen ein Stolperstein für Ellen Sternberg, geb. Levi. Dort, in der Schwarzen- bergstraße, wohnte sie bis zu ihrer Emigration aus dem national- sozialistischen Deutschland. Am 17. Juli 2022 werden am gleichen Ort drei weitere Stolpersteine verlegt: Für ihre Eltern Lina und Alfred Levi sowie ihren Bruder Henry (Heinz) Levi. Henry Levi ist der letzte lebende jüdische Mitbürger, der in Tiengen aufge- wachsen ist. Er wird an der Stolpersteinverlegung teilnehmen. Termin: Sonntag, 17. Juli 2022, 11:30 Uhr

Verlegung von Stolpersteinen am 17.07.2022

-

Erweiterte Neuauflage der Broschüre

„Hausierer - Händler - Unternehmer“

Die Broschüre „Hausierer - Händler - Unternehmer“ erschien erstmals im Jahr 2019. Sie wird vom Freundeskreis jüdisches Leben in Waldshut- Tiengen herausgegeben und dokumentiert, welche Geschäfte und Gewerbe die Juden in Waldshut-Tiengen bis 1940 betrieben. Die Erstauflage war binnen drei Jahren vergriffen. Deshalb erschien im Mai 2022 eine erweiterte 2. Auflage. Diese enthält 3 neue Kapitel: Das Herrenbekleidungsgeschäft Juliusberger in Waldshut Juden als Auktionatoren David Seligmann - Industriepionier in Sankt Blasien Die Neuauflage wurde möglich dank der großzügigen Förderung durch die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg aus Mitteln des Landes Baden-Württtemberg. Die Broschüre gibt es kostenlos bei der Tourist-Info in Waldshut und beim Freundeskreis jüdisches Leben in Waldshut-Tiengen (FJL)